Gynäkologisches Krebszentrum

Als durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziertes Gynäkologisches Krebszentrum legen wir besonderen Wert auf die Behandlung der gynäkologischen Krebserkrankungen, aber gleichermaßen auch auf die begleitenden therapeutischen Maßnahmen für an Krebs erkrankte Frauen.

Univ.-Prof. Dr. Peter Mallmann

Univ.-Prof. Dr. Peter Mallmann

Leiter Gynäkologisches Krebszentrum

Telefon
+49 221 478-3440 (Sekretariat: Natascha Glombitza)
Telefax
+49 221 478-4929

Wie an der breit gefächerten Organisation unseres Gynäkologischen Krebszentrums ersichtlich ist, stellt die gynäkologische Onkologie einen der Hauptarbeitsschwerpunkte der Klinik dar. Behandelt werden sämtliche Tumorerkrankungen der weiblichen Genitalorgane. Zielsetzung des Funktionsbereiches ist die Umsetzung von innovativen, auf modernsten Tumorbildungserkennissen beruhenden Therapiekonzepten. Hierzu gehört auch die Teilnahme an multizentrischen Therapiestudien der großen deutschen Studiengruppen und die Etablierung eigener Therapiestudien. Im Mittelpunkt der eigenen Therapiestudien steht die Primär- und Rezidivtherapie von Patientinnen mit Gebärmutterhalskrebs, inklusive der Etablierung von primären (neoadjuvanten) Chemotherapiekonzepten und die Therapie von Patientinnen mit bösartigen Eierstockstumoren sowie Gebärmutterkörper- und vulvovaginalen Geschwulsten.

Insbesondere für Patientinnen mit Ovarialkarzinomrezidivien, werden im Haus wegweisende, die Individualität des jeweiligen Tumors berücksichtigende Behandlungsansätze umgesetzt. Zum Funktionsbereich gehörend ist das Labor für Chemosensitivitätstestungen, in dem Tumoren der eigenen Patienten, aber auch der von auswärtigen Ärzten zugewiesenen Patienten auf ihre Chemotherapie-Empfindlichkeit getestet werden. Auf diesem Sektor hat der Funktionsbereich mit weit über 3.000 getesteten Tumoren und mehr als 1.500 auf diesen Testungen basierenden Behandlungen mittlerweile eine internationale Führungsposition erlangt. Dem Funktionsbereich angegliedert ist die onkologische Ambulanz der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität zu Köln, in der die ambulante Durchführung von Chemo-/Hormon- und Immuntherapien erfolgt. Über 90 Prozent aller Tumorpatienten der Klinik können auf diese Art und Weise ambulant behandelt werden. Die Strahlentherapie bösartiger Brust- und Genitaltumoren inklusive After loading wird in Kooperation mit der Klinik für Strahlentherapie durchgeführt.

Erfahren Sie mehr über die gynäkologische Krebsfrüherkennung und die Diagnostik und Therapie bei gynäkologischen Krebserkrankungen in unserer Klinik.

Nach oben scrollen