Direktor & Team

Zur Person
Akademische Ausbildung und beruflicher Werdegang
1979 – 1983 Wissenschaftliche Hilfskraft im Labor für Tumorimmunologie der Universitäts-Frauenklinik Bonn (Direktor: Prof. Dr. E.J. Plotz) 
1983 Wissenschaftlicher Assistent an der Universitäts-Frauenklinik Bonn
1984 Leiter des Labors für Tumor- und Reproduktionsimmunologie der Universitäts-Frauenklinik Bonn
1985 Promotion über die Immunologie des Zervixkarzinoms 
Prädikat: „magna cum laude“ 
1989 Facharztanerkennung im Fach Gynäkologie und Geburtshilfe
Ernennung zum Hochschulassistenten (C1) und Oberarzt an der Universitäts-Frauenklink Bonn
1991 Habilitation im Fach Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Zuerteilung der "venia legendi" an der Rheinischen Friedrichs-Wilhelm-Universität Bonn über die Immunologie des Mammakarzinoms
1992 Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
1993 Ernennung zum Hochschuldozenten (C2) und Leitenden Oberarzt der Universitäts-Frauenklinik Bonn
Bestellung zum Strahlenschutzbeauftragten der Universitäts-Frauenklinik
Aufenthalt am Pittsburgh Cancer Institute (Direktor: Prof. Dr. R. Herberman) bei Prof. Dr. M. Lotze
Wissenschaftlicher Schwerpunkt: Zytokintherapie und LAK-Zelltherapie maligner Tumore
1994 Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
1994 DFG-Projekt (MA1565/1-1): „Aktive spezifische Immuntherapie mit autologen Virus-modifizierten Tumorzellen in Kombination mit Lymphokin-aktivierten tumorinfiltrierenden Lymphozyten und hochdosiertem Interleukin-2 bei Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom (bis 1997)
01.01.1996 Ernennung zum kommissarischen Direktor an der Universitäts-Frauenklinik Köln
20.03.1996 Berufung zum Universitätsprofessor auf Lebenszeit (C4) für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe und Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität zu Köln
1996 Anerkennung der Fachkunde Laboruntersuchungen durch die Ärztekammer Nordrhein
1997 Anerkennung der Fakultativen Weiterbildung „Spezielle Operative Gynäkologie“
Anerkennung der Fakultativen Weiterbildung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“
2000 Präsident der Arbeitsgemeinschaft „Immunologie in der Gynäkologie und Geburtshilfe der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
2006 Zertifizierung als Brustzentrum durch die Ärztekammer Westfalen- Lippe 
Weiterbildungsermächtigung für die Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Onkologie“
2007  Zertifizierung als Ausbildungszentrums des European Board and College of Gynecology and Obstetrics (EBCOG) 
Zertifizierung als Europäisches Gynäkologisches Krebszentrum der ESGO
2008 Zertifizierung als Gynäkologisches Krebszentrum nach den Anforderungen der Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
2010 Zertifizierung des Brustzentrums nach den Anforderungen der DKG/DGS
2012 Senior-Mammaoperateur (DKG/DGS)
Gründungsmitglied des “European Institute of Gynecological Oncology” (U.Veronesi, M. Rezai, P. Mallmann, R. Kimmig)
2013 Zertifizierung des Dysplasiezentrums nach den Anforderungen der DKG
Ämter
Vorsitzender des Ordinarienkonvents Gynäkologie und Geburtshilfe Deutschland, Österreich und Schweiz
Präsident der Deutsch-Türkischen Gynäkologengesellschaft (DTGG)
Vorsitzender der Organkommission Uterus der AGO/DKG (bis 2019)
Präsident der Niederrheinisch- Westfälischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (NWGGG) (2014 - 2016)
Mitglied der Organkommission Uterus der AGO/DKG
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates im Bundesvorstand der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.
Sonderbeauftragter des Vorstandes der Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gesellschaften
Arbeitsgemeinschaft für Immunologie in Gynäkologie und Geburtshilfe
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe 
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
American Society of Clinical on Oncology (ASCO)
Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS)
Deutsche Gesellschaft für Immunologie der Reproduktion
Arbeitsgemeinschaft für wiederherstellende Operationen in der Gynäkologie (AWOGYN)
Europäische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ESGO)
European Board and College of Gynecology and Obstetrics (EBCOG)
Mitgliedschaft in Editorial Boards und wissenschaftlichen Beiräten
Schriftleitung Gynäkologie und Geburtshilfe
Archives of Gynecology
Geburtshilfe und Frauenheilkunde
European Journal of Obstetrics and Gynecology and Reproductive Biology 
Obstetrics and Gynecology International 
Im „Focus Onkologie”
Cancer Research and Treatment 
Nach oben scrollen