Qualitätsmanagement

Nach den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft DKG/DGS zertifiziertes Brustzentrum

Die Zertifizierungsstelle der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. OnkoZert hat uns bescheinigt , dass das Brustzentrum der Uniklinik Köln, die in den fachlichen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie definierten Qualitätskriterien erfüllt. Unser
Brustzentrum erhält daher die Auszeichnung: Brustzentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V.
Wir freuen uns über diese Auszeichnung sehr und nehmen sie gleichzeitig zum Anlass, unsere Leistungen immer weiter zu verbessern. Für Rückfragen können Sie sich gerne mit unserem QM-Beauftragten in Verbindung setzen.

Anforderungskatalog der DKG/DGS zum Download

Nach den Anforderungen des Landes NRW  zertifiziertes Brustzentrum

Bereits seit 2006 wird das Brustzentrum von der Zertifizierungsstelle der Ärztekammer Westfalen-Lippe ÄK-Zert nach den Anforderungen des Landes NRW an Brustzentren in dreijährigen Abständen zertifiziert und rezertifiziert.

Benchmark im Westdeutchen Brustcentrum (WBC)

Zur Optimierung der Diagnostik und Therapie der Patientinnen tragen wir mit unserem Benchmarking-Projekt des Westdeutschen Brust-Centrums zu einer medizinisch orientierten Qualitätssicherung bei. Hierzu haben wir mit unseren Partnerkliniken und führenden Meinungsbildnern unser System aus medizinischer Dokumentation in den Partnereinrichtungen, Benchmarking der Behandlungsdaten, Monitoring und Berichterstellung etabliert. Unsere Analysen messen anhand von geeigneten Indikatoren die Umsetzung der jeweils aktuellen S-3-Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.. Hiermit tragen wir ein Stück dazu bei, dass die Versorgung der an Brustkrebs erkrankten Patientinnen kontinuierlich verbessert wird.

Unser Kooperationspartner in der Qualitätssicherung:
WBC Westdeutsches Brust-Centrum GmbH
Bahlenstraße 180
40589 Düsseldorf

Telefon +49 211 669-68890

www.brustcentrum.de

Niedergelassene Gynäkologen Kooperationspartner des Brustzentrums

Modell sichert ambulanten Patientinnen qualitative Versorgung

Zum zweiten Mal werden niedergelassene Gynäkologen nach einjähriger Weiterbildung mit abschließender schriftlicher Prüfung zertifizierte Kooperationspartner des Brustzentrums der Uniklinik Köln. Neben ihrer Praxistätigkeit haben sich die 27 niedergelassenen Gynäkologen in ihrer Freizeit durch Seminare, Hospitationen und Workshops in der Behandlung von Brustdrüsenerkrankungen qualifiziert. Mit der dadurch erworbenen Auszeichnung als "Zertifizierte Kooperationspartner des Brustzentrums der Uniklinik Köln", können sich Patientinnen darauf verlassen, dass sie in den betreffenden zertifizierten Praxen die gleiche Qualität in der Diagnostik und Therapie von Brusterkrankungen wie im Brustzentrum der Uniklinik Köln erhalten. Das Brustzentrum der Uniklinik sichert die stationäre Versorgung. Ambulante und stationäre Versorgung sind damit für Brustkrebspatientinnen optimal verzahnt. Höchstes Niveau der Behandlung garantieren zudem die Tumorboards: In gemeinsamen Besprechungen sprechen Klinikärzte und Niedergelassene die individuelle Behandlung miteinander ab.

Online Artikel


Die feierliche Übergabe der Urkunden fand am 22. August 2008, um 17.00 Uhr im Kolloqiumraum der Unifrauenklinik statt.

Leitbild

Leitbild des Brustzentrums Köln/Frechen

Im Brustzentrum Köln/Frechen werden Frauen und Männer mit bösartigen Erkrankungen
der Brust behandelt. Wir wollen mit unserem Brustzentrum eine
konsequente und stetige Verbesserung der Behandlung und Betreuung unserer
Krebspatienten gewährleisten. Das Brustzentrum Köln/Frechen ist Bestandteil
des Centrums für Integrierte Onkologie, dessen Leitspruch lautet:

"Gemeinsam gegen den Krebs. Gemeinsam für das Leben."

In der Uniklinik Köln und dem St. Katharinen Hospital Frechen arbeiten wir mit allen medizinischen Leistungserbringern eng, strukturiert und auf dem höchsten wissenschaftlichen Niveau eines Universitätsklinikums zusammen. Unseren Patientinnen bieten wir geeignete Studien an. Die strukturierte Zusammenarbeit mit Psychoonkologie, Seelsorge und Sozialdienst ist für die Versorgung unserer Patientinnen ebenso wichtig wie die professionelle stationäre und die Überleitung in die ambulante Pflege. Die Einbindung der Familien unserer Patientinnen und die gute Kommunikation mit den niedergelassenen Ärzten sind wichtige Bestandteile einer umfassenden Betreuung. Der Zugang zu Selbsthilfegruppen, geeigneten Ärzten zum Einholen einer Zweitmeinung sowie alternativen Behandlungsmethoden ist jederzeit möglich und rundet unseren Anspruch der vollständigen Versorgung unserer Patientinnen ab. Zur ständigen Qualitätssicherung und -verbesserung lassen wir unsere Qualitätskennzahlen und unsere Abläufe extern überwachen und in Audits überprüfen.

Köln, den 31.08.2012

Qualitätspolitik des Brustzentrums Köln/Frechen

Das Brustzentrum versteht sich als patientenorientierter Dienstleister und verfolgt folgende Ziele:

  1. Qualitätsgestützte, leitliniengetragene Versorgung für Frauen durch eininterdisziplinär arbeitendes Expertenteam auf den Gebieten der Vorsorge, Prävention, Diagnostik, operativer und systemischer Therapie sowie der Nachsorge des Mammakarzinoms.
  2. Aufbau einer Behandlungskette, die den individuellen Bedürfnisse der Patientinnen angepaßt ist.
  3. Erhöhung der Lebensdauer und –qualität der Patientinnen mit Brustkrebs.
  4. Förderung und Umsetzung klinisch orientierter Forschung sowie auch der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Brustkrebserkrankung durch Beteiligung und Initiierung klinischer Studien bzw. dessen Durchführung. Ebenso Durchführung von präventiven Forschungsprojekten sowie Grundlagenforschung in der molekularen Onkologie.
  5. Kontinuierliche Weiterbildung und Karriereförderung der ärztlichen und nichtärztlichen Mitarbeiter.
  6. Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung von Frauen mit Fragen zu Brustkrebs, Erhaltung der Gesundheit und Erkrankungen.
  7. Wirtschaftliche Unternehmensführung und Akzeptanz der Leistung des Brustzentrums durch die entsprechenden Kostenträger. Alle am interdisziplinär arbeitenden Brustzentrum beteiligten Disziplinen optimieren ihre Arbeitsprozesse kontinuierlich und arbeiten hervorragend zusammen. Durch die Zertifizierung und anschließenden jährlichen Auditbesuche können wir den Nachweis unserer Qualität führen. Unsere Leistungen sollen anhand der Indikatoren für die Öffentlichkeit transparent sein. Kernpunkt ist die Patientin, die alle Behandungsprozesse verstehen soll und dabei zügig und gut betreut wird. Das Brustzentrum ist grundsätzlich offen für alle Kooperationen mit Partnern und anderen Krankenhausträgern, die an der Weiterentwicklung und Verbesserung der Versorgung von Frauen mit Brusterkrankungen mitarbeiten sollen.

Köln, den 21.12.2012

Beschwerdemanagement

Wir wollen unsere Leistungen ständig verbessern, damit Sie mit uns zufrieden sind. Dazu bitten wir Sie um Ihre Hilfe: Sagen Sie uns Ihre Meinung, Ihre Kritik, Ihr Lob!

Unser Beschwerdemanagement ist zentral geregelt und wird vom Zentralbereich Medizinische Synergien betreut.

Gerne können Sie sich auch unser Beschwerdeformular herunterladen und ausgefüllt an den Zentralbereich Medizinische Synergien senden.

Beschwerdeformular des Brustzentrums Köln/Frechen


Kontakt:
Uniklinik Köln
Zentralbereich Medizinische Synergien
50924 Köln

AGO-Leitlinie

Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) e.V.
Die AGO befasst sich unter anderem mit der Erarbeitung von Leitlinien. Eine aktuelle Version der Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des primären und metastasierten Mammakarzinoms finden Sie auf der

Homepage der AGO
 

CIRS

Critical Incident Reporting System

Behandlungen erzielen manchmal nicht den gewünschten Erfolg. Das kann in der Krankheit, den schicksalhaften Umständen oder auch an Fehlern liegen. Beides ist oft nicht zu trennen und hinterher sind wir meist klüger als vorher (ex ante - ex post). Aber Fehler passieren uns allen. Aus ihnen kann man selbst lernen, aber auch andere können davon lernen. Selbst eine ganze Klinik kann daraus lernen.

In der Uniklinik Köln werden Fehler systematisch und auch noch bevor etwas passiert durch das CIRS-Team des Zentralbereichs Medizinische Synergien anlaysiert  entsprechende Maßnahmen abgeleitet sowie deren Umsetzung in den Kliniken überwacht. 

Nach oben scrollen