03.08.2018
Medien-Tipp

Vierlinge in der Uniklinik geboren

Kölnische Rundschau berichtet über kleines Kölner Quartett 

Die Vierlinge Frieda, Carla, Lotta und Theo kamen im Mai in der Uniklinik Köln zur Welt, Foto: Uniklinik Köln
Die Vierlinge Frieda, Carla, Lotta und Theo kamen im Mai in der Uniklinik Köln zur Welt, Foto: Uniklinik Köln

An der Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Uniklinik Köln sind zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder Vierlinge geboren worden. Bereits am 14. Mai kamen Frieda, Carla, Lotta und Theo zur Welt – zehn Wochen zu früh. Geplant war ursprünglich nur ein Geschwisterchen für den zweieinhalbjährigen Oscar. Doch die Eltern knackten den Jackpot und wurden zu der einen Familie von 600.000, in der auf natürliche Weise Vierlinge geboren werden. 

Prof. Dr. Peter Mallmann, Direktor Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dr. Angela Kribs, Leiterin Schwerpunkt Neonatologie und Pädiatrische Intensivstation, Dr. Ingo Gottschalk, Stellvertretender Leiter Pränatalmedizin und Gynäkologische Sonographie und Katja Weber, Pflegeteamleiterin Säuglingsstation berichten gemeinsam mit den Eltern in der Kölnischen Rundschau über die Herausforderungen rund um das putzmuntere Kölsche Quartett.

Zum Beitrag in der Rundschau

Nach oben scrollen