15.02.2016
Perinatalzentrum

Perinatalzentrum zurück in die Frauenklinik

Kreißsaal Frauenklinik, Foto: Uniklinik Köln

Das Perinatalzentrum ist nach Wasserschaden und Sanierung zurück in die Frauenklinik gezogen. Das Team der Geburtshilfe an der Uniklinik Köln freut sich sehr über die weiterhin wachsende Zustimmung. In den letzten zwanzig Jahren hat sich die jährliche Geburtenrate unserer Klinik mehr als verdoppelt und im vergangenen Jahr zum ersten Mal in der Geschichte unserer Klinik mit 2.282 die magische Zahl von 2.000 Geburten deutlich überstiegen.

Diese positive Entwicklung ging einher mit einer starken Verstärkung des Personals: Die Zahl der Hebammen wurde in den letzten fünf Jahren um  30% auf jetzt 20 VK) erhöht. Im Bereitschaftsdienst sind jetzt zwei erfahrene Assistenten in der Weiterbildung und ein Oberarzt im Kreißsaal anwesend.

Unser Kreißsaal wurde von Grund auf renoviert und bietet jetzt die optimalen Voraussetzungen eines Perinatalzentrums Level 1. Es stehen vier komplett mit Kreißbett, Boden- und Betthocker ausgestattete Kreißsäle zur Verfügung, in denen alle Entbindungspositionen möglich sind: sitzend, hockend, Vierfüßler, stehend.

Die zentrale CTG-Überwachung in allen Räumen ermöglicht die lückenlose Überwachung aller Frauen unter der Geburt. Neben dem Kreißsaal-OP sind jetzt auch alle Kreißsäle so vorbereitet, dass hier jederzeit ein Kaiserschnitt möglich ist.

Durch erhebliche bauliche Maßnahmen ist es gelungen, trotz der technischen Ansprüche eine wohnliche Geburtsatmosphäre zu schaffen. Die starke personelle Aufstockung einerseits und Optimierung internen Prozesse andererseits,  ist es gelungen die gewünschte intensive Betreuung der Mütter bzw. der Paare trotz steigender Geburtenzahlen die sicherzustellen.

Gemeinsam mit den Kollegen der Kinderklinik werden zwei Wöchnerinnenstationen betrieben, deren Zimmer jetzt alle über ein eigenes Bad verfügen. Durch die interdisziplinäre ärzliche und pflegerische Zusammenarbeit auf der gleichen Station, können auch Kinder mit medizinischen Problemen, wie z. B. infolge von Frühgeburtlichkeit und dergleichen, eine zusammen mit ihrer Mutter in einem Zimmer betreut werden.

Wir stehen Ihnen für Kritik und Verbesserungsvorschläge jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Nach oben scrollen