14.11.2022
Frauenheilkunde

Dr. Ludwig gewinnt Kurt-Semm-Preis

Für Gebärmuttererhaltende OP-Technik ausgezeichnet

Dr. Sebastian Ludwig, Foto: Michael Wodak
Dr. Sebastian Ludwig, Foto: Michael Wodak

Dr. Sebastian Ludwig, Oberarzt und Leiter des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Uniklinik Köln, hat den diesjährigen Kurt-Semm-Preis gewonnen. Auf der 64. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) in München erhielt er den mit 2.000 Euro dotierten Preis für seine klinische Arbeit auf dem Gebiet der gynäkologischen Endoskopie zum Thema „Laparoscopic bilateral uterosacropexy – advancement of a new surgical technique with uterine preservation and apical restoration in women with symptomatic pelvic organ prolapse“.

In seinem preisgekrönten Video zeigt Dr. Ludwig eine laparoskopische Operationstechnik zur Korrektur einer symptomatischen Senkung der Gebärmutter. Das Besondere an der laparoskopischen Uterosakropexie (laUSA) ist neben der Wiederherstellung der anatomischen Strukturen durch den beidseitigen Ersatz der Uterosakralligamente auch der Verzicht auf eine Gebärmutterentfernung. Dies bietet vor allem jungen betroffenen Frauen mit Wunsch nach komplettem Gebärmuttererhalt oder noch nicht abgeschlossenem Kinderwunsch eine Alternative zu den gängigen Operationstechniken, die häufig eine Gebärmutterentfernung beinhalten. Erst Anfang diesen Jahres hat eine Frau nach laUSA-Operation erfolgreich eine Schwangerschaft ausgetragen. Weltweit sind nur eine Hand voll solcher Fälle publiziert und bisher noch keiner nach einem beidseitigen Ersatz der Uterosakralligamente.

Der Kurt-Semm-Preis wird von der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie (AGE) jährlich verliehen und prämiert innovative klinische und experimentelle Arbeiten im Bereich der gynäkologischen Endoskopie. Mit der vorliegenden Arbeit steht eine vielversprechende Alternative für eine minimal-invasive Behandlung unter komplettem Organerhalt auch für betroffene Frauen mit dem Wunsch nach Gebärmuttererhalt zur Verfügung.

Nach oben scrollen