Mammakarzinome - DETECT III

Prüfplancode ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
Detect III 2010-024238-46 NCT01619111 DRKS00006334

Multizentrische, prospektiv randomisierte Phase III Studie zum Vergleich einer antineoplastischen Therapie allein versus einer antineoplastischen Therapie plus Lapatinib bei Patientinnen mit initial HER2-negativem metastasiertem Brustkrebs und HER2-positiven zirkulierenden Tumorzellen.

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

  • Progressionsfreies Überleben (PFS)

Sekundäre Prüfziele

  • Allgemeine Ansprechrate: Komplettremission (CR), Teilremission (PR)
  • Klinische Erfolgsrate
  • Gesamtüberleben
  • Dynamik der zirkulierenden Tumorzellen
  • Evaluation der Lebensqualität
  • Toxizitätsanalyse von Lapatinib: Sicherheit und Verträglichkeit

Diagnose

  • Mammakarzinom

initial HER2-negatives Mammakarzinom und HER2-positiven zirkulierenden Tumorzellen

Patientenmerkmale

Alter

18 - 99

Einschlusskriterien

  • Schriftliche Einverständniserklärung zur Studienteilnahme.
  • Metastasiertes Mammakarzinom, das einer Operation oder der Strahlentherapie allein nicht zugänglich ist. Histopathologische Sicherung des primären Mammakarzinoms oder einer metastatischen Läsion des Mammakarzinoms und Bestimmung des Östrogen- und Progesteronrezeptorstatus.
  • Bestimmung des HER2-Status des primären Mammakarzinoms und/oder einer metastatischen Läsion. HER2-Negativität aller untersuchter Gewebeproben, d.h. Immunhistochemie 0-1+ oder 2+ und Fluoreszenz in situ Hybridisierung (FISH) negativ oder nur FISH negativ.
  • Nachweis HER2-positiver zirkulierender Tumorzellen (CTC) (HER2-Status ermittelt über IHC oder FISH) -mindestens eine CTC/7.5 ml Blut (CellSearch® Circulating Tumor Cell Kit) und -mindestens eine HER2-positive CTC.
  • Indikation zur Standart-Chemo oder endokrinen Therapie, deren Kombination mit Lapatinib zugelassen ist (Tyverb® 250 mg Tbl.) oder in klinischen Studien evaluiert wird.
  • Tumorevaluation innerhalb von 6 Wochen vor Studienrandomisierung.
  • Mindestens eine nach RECIST messbare metastatische Läsion, entsprechend der RECIST guideline version 1.1 [Eisenhauer 2009].
  • Alter ≥18 Jahre
  • ECOG ≤2
  • Adäquate Knochenmarksreserve und Organfunktion
  • Absolute Neutrophile ≥1500/µL
  • Thrombozyten ≥100000/µL
  • Hämoglobin ≥9g/dl
  • ALT (SGPT) ≤2,5xULN
  • AST (SGOT) ≤2,5xULN
  • Alkalische Phosphatase ≤2,5xULN (>2,5xULN erlaubt bei Knochenmetastasen und AST und ALT <1,5xULN)
  • Kreatinin ≤2,0mg/dl oder 177µmol/L
  • INR und aPTT ≤1,5xULN
  • CAVE: Die oben genannten Angaben gelten nur für eine Therapie mit Lapatinib. Zur Verabreichung der Standard-Chemo- oder endokrinen Therapie muß die aktuelle Fachinformation zusätzlich berücksichtigt werden.
  • Echokardiographischer Nachweis einer ausreichenden linksventrikulären Ejektionsfraktion (LVEF ≥50% bzw. im Fall der Anwendung einer Standard-Chemotherapie mit Anthrazyklinen LVEF ≥55% und innerhalb des oberen Referenzbereichs und der jeweiligen Institution)
  • Bei gebärfähigen Patientinnen gilt: -negativer Schwangerschaftstest (minimale Sensitivität 25 IU/L oder äquivalente Einheiten des HCG) innerhalb von 7 Tagen vor der Randomisierung -Sichere Kontrazeption (d.h. nicht-hormonelle Kontrazeption, IUP, Anwendung einer Doppelbarriere-Methode, Vasektomie des Geschlechtspartners, komplette sexuelle Abstinenz) andauernd über mindestens 28 Tage nach Komplettierung der Studienmedikation.

Ausschlusskriterien

  • Anamnestisch bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Lapatinib oder chemisch verwandten Substanzen.
  • Mehr als 3 palliative Chemotherapie-Linien (dabei ist eine Chemotherapie-Linie definiert als jede neue Chemotherapie und jede Modifikation eines bestehenden Chemotherapieregimes).
  • Behandlung mit Prüfsubstanzen oder andere neoplastische Therapie während der Studie oder innerhalb von 4 Wochen vor Randomisierung oder 6 Wochen im Fall von Nitrosourea oder Mitomycin C
  • Persistierende Nebenwirkungen einer vorangegangenen antineoplastischen Therapie während des Randomisierungszeitraum >Grad 1 (NCI CTCAE).
  • Anti-retrovirale Therapie aufgrund HIV-Infektion.
  • Aktuelle Leber- und Gallenwegserkrankung (mit Ausnahme von Patientinnen mit Gilbertssyndrom,mit asymptomatischen Gallensteinen, Lebermetastasen oder stabiler chronischer Lebererkrankung)
  • Vorliegen einer Erkrankung, die eine adäquate Einschätzung oder Evaluation der Studiendaten stören könnte, oder Vorliegen einer anderen medizinischen Indikation, bei der die Patientin durch eine Studienteilnahme unverhältnismäßig gefährdet ist.
  • Zweitkarzinom innerhalb der letzten 3 Jahre (außer in-situ-Karzinom der Zervix uteri oder Basaliom der Haut).
  • Unfähigkeit der oralen Aufnahme der Studienmedikation (z.B. bei Malabsorptionssyndrom, parenteraler Ernährung, vorangegangenen chirurgischen Eingriffen, die die Absorbation beeinflussen [z.B. Dünndarm- oder Magenresektionen], oder bei unzureichend therapierten entzündlichen Darmerkrankungen [z.B. M. Crohn, Colitis ulcerosa]).
  • Manifeste kardiale Vorerkrankung, definiert als:
  • instabile oder symptomatische Angina pectoris in der Vorgeschichte,
  • therapiebedürftige oder klinisch relevante Arrhythmien in der Vorgeschichte (ausgenommen asymptomatisches Vorhofflimmern, welches einer Koagulation bedarf),
  • Z.n. Myokardinfardt innerhalb der letzten 6 Monate vor Studieneintritt,
  • Ejektionsfraktion <50% oder unterhalb des oberen Referenzbereichs der jeweiligen Institution,
  • jede andere kardiale Begleiterkrankung, die nach Ansicht des behandelnden Arztes zu einer unverhältnismäßigen Gefährdung der Patientin bei Studienteilnahme führen würde.
  • Demenz, veränderter mentaler Status oder andere psychiatrische oder soziale Einflüsse, die das Verständnis oder die Wiedergabe der informierten Einwilligung verhindern oder welche die Einhaltung des Studienprotokolls stören.
  • Lebenserwartung <3 Monate.
  • Männliche Patienten.
  • Schwangerschaft oder Stillzeit.
  • HER2-positiver Primärtumor oder HER2-positive Gewebeprobe einer metastatischen Läsion.
  • Jede vorangegangene Behandlung mit anti-HER2-gerichteter Therapie. 

Studiendesign

Phase III, Multizentrisch, Prospektiv, Randomisiert, Zweiarmig, Open Label

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Leiter der klinischen Prüfung

Prof. Dr. Tanja Fehm

Prüfzentren

Köln

Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Studienbüro

Status

Aktiv

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

PD Dr. med. Stefan Krämer

Stellvertretender Prüfer

  • Dr. med. Marina Wirtz

Studienkontakt im Prüfzentrum

Nach oben scrollen